Unverbindliche Informationsabende im April

Ohne Schiedsrichter kann kein Handball gespielt werden. Um den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten, muss auch der TV 05/07 Hüttenberg ein bestimmtes Kontingent an Schiedsrichtern dem Handballbezirk zu Verfügung stellen. Die Berechnung dieses Kontingents orientiert sich an der Anzahl der gemeldeten Mannschaften und deren Ligazugehörigkeit. Auf Grund der Tatsache, dass im TVH eine erfolgreiche Jugendarbeit geleistet wird, werden jedes Jahr rund 20 Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter benötigt. Kann dieses hohe Soll nicht erfüllt werden, kommt es zu empfindlichen Geldstrafen und Punktabzügen bis hin zu Mannschaftsabmeldungen.

Der TVH setzt viel daran dies zu umgehen und bietet deshalb den aktiven Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern im Verein viele Leistungen und Vorteile:

  • pro Jahr eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 150 EUR
  • die komplette Ausrüstung wird gestellt (Trikots, Hosen, Schuhe, Strümpfe, Trainingsanzug, usw.)
  • Fahrtkosten zu den jährlichen Lehrgängen werden übernommen
  • Dauerkarte für die Heimspiele des TV Hüttenberg in der 2. Handball-Bundesliga
  • darüber hinaus werden verschiedene Treffen organisiert (z.B. Erfahrungsaustausche, Weihnachtsfeier, Sommerfest usw.)

Da wir für die nächsten Jahre viele Abgänge (altersbedingt) verzeichnen werden, ist es eminent wichtig, dass wir schon heute neue Schiedsrichter ausbilden. Egal welchen Alters oder Geschlecht, wir brauchen jeden Schiedsrichter um unser Soll zu erreichen. Gerade für junge Menschen eignet sich der Job hervorragend um sich nebenher ein wenig Taschengeld zu verdienen. Und auch die Aufstiegschancen für junge Gespanne sind vielversprechend.

Der Handballbezirk Gießen bietet für Neulinge (im Idealfall im Gespann) in diesem Jahr zwei Neulingslehrgänge an. Diese Lehrgänge beginnen jeweils mit einem unverbindlichen Informationsabend im April. Anmeldungen und Informationen zum Lehrgang oder dem Schiedsrichterwesen allgemein gibt es bei unserem Schiedsrichterwart:

Benjamin Scheld (Telefon: 0170/6172337, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Der TV 05/07 Hüttenberg freut sich auf Euch und Euer Engagement an der Pfeife!

AOK-Handballcamp

>>> Das Ostercamp ist AUSGEBUCHT ! <<<

Der TV Hüttenberg führt seinen Weg fort und veranstaltet das AOK-Handball-Camp 2019 am 15. und 16. April 2019 für die Jahrgänge 2006 bis 2009 (männlich) bzw. 2005 bis 2009 (weiblich).

AOK

Der Projektleitung um Arno Jung (Koordinator Leistungshandball Jugend), Michi Ferber und Jugendwart Markus Schwarz ist es gelungen, auch in diesem Jahr wieder hoch qualifizierte Trainer/Innen für die Förderung und Weiterentwicklung der Jugendlichen zu gewinnen, die den Handballnachwuchs in den Trainingseinheiten sicherlich begeistern werden.

An beiden Tagen stehen in den vier mehrstündigen Trainingsblöcken vor allem die Verbesserung technischer und koordinativer Fähigkeiten im Mittelpunkt.

Beide Sporthallen stehen dafür zur Verfügung.

Das Camp findet am 15. und 16. April jeweils in der Zeit von 10.00 bis 16.00 Uhr statt. Die Kosten betragen 59 € und beinhalten neben dem Training Mittagessen, Getränke und Obst, ein T-Shirt.

Außerdem gibt es eine limitierte Option für eine „2-für-1-Eintrittskarte“ für Erwachsene (2 Karten kaufen – nur eine muss bezahlt werden) zu dem Heimspiel der 1. Mannschaft des TVH am 28.04.2019 gegen HBW Balingen-Weilstetten.

Die Bezahlung erfolgt bei Camp-Beginn.

Verbindliche Anmeldungen per Email unter der Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und dem Betreff "Anmeldung Handball-Camp" mit Angabe des Namens, der Konfektionsgröße (128; 140; 152; 164; S; M; L; XL) und des Geburtsdatums des Spielers, sowie einer Telefonnummer.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, eine Anmeldebestätigung wird zugesandt. Ein genauer Verlaufsplan wird noch kurz vor Beginn der Veranstaltung bekannt gegeben.

>>> Das Ostercamp ist AUSGEBUCHT ! <<<

Der 19.01.2019 ist für den TV 05/07 ein historisches Datum! Genau 50 Jahre ist es her, dass der TV Hochelheim und der TV Hörnsheim den Zusammenschluss zum TV 05/07 Hüttenberg beschlossen haben.

Dieses historische Ereignis wollen wir gemeinsam mit Euch feiern und mit „Augenzeugen“ aus einst vergangenen Tagen in einer ganz besonderen Atmosphäre noch einmal aufleben lassen. Die Veranstaltung findet an historischer Stätte, an der alles seinen Anfang gefunden hat, statt.

„Saalbau Franz“, Wetzlarer Straße 10, 35625 Hüttenberg

Um die Veranstaltung besser planen zu können, haben wir eine Kartenvorverkaufsstelle in der Hüttenberger Bank eingerichtet. Hier können für einen Beitrag von 3,-- EUR bereits frühzeitig Karten erworben werden können. Da die Teilnehmerzahl aufgrund der räumlichen Möglichkeiten begrenzt ist, gehen wir davon aus, dass die Veranstaltung rasch ausverkauft sein wird.

Natürlich ist für ein entsprechendes Rahmenprogramm gesorgt. So werden Zeitzeugen aus vergangenen Tagen berichten, sowie Bilder aus alten Zeiten gezeigt werden. Im Zuge dieser Veranstaltung werden die Ehrungen für die 50-jährige Mitgliedschaft im TV 05/07 Hüttenberg durchgeführt. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt, Hausmacher Köstlichkeiten und allerlei Getränke zu Preisen fast wie früher stehen im Angebot. Für die nötige musikalische Begleitung wird Lutz Herbel mit seiner Band sorgen.

Wir freuen uns auf einen tollen Abend, in einer Atmosphäre, die sicher bei vielen Erinnerungen an die letzten 50 Jahre erweckt.

Karten bitte frühzeitig an der „Vorverkaufsstelle Hüttenberger Bank“ erwerben.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Der Vorstand des TV 05/07 Hüttenberg

Die Bundesligamannschaft 1972/73 – für manchen die stärkste, die der Verein je hatte.

Vor 50 Jahren wurde aus TV Hochelheim und TV Hörnsheim der TV Hüttenberg05/07 / Nostalgiefeier dort, wo alles begann: im Saalbau Franz

Von Imme Rieger. Veröffentlicht im Gießener Anzeiger am 18.01.2019

HÜTTENBERG. Vor fast genau 50 Jahren wurde der TV 05/07 Hüttenberg gegründet. Er entstand am 25. Januar 1969 durch die Zusammenlegung der beiden Vereine TV Hochelheim, gegründet 1905, und TV Hörnsheim, gegründet 1907. Mit einer nostalgischen Feier soll das historische Ereignis am morgigen Samstag gebührend gefeiert werden. Dort, wo der Zusammenschluss der beiden Traditionsvereine besiegelt wurde, im "Saalbau Franz" in der Wetzlarer Straße 10, geht am Abend die Party ab. Sie ist bereits ausverkauft. "Im Mittelpunkt des Rahmenprogramms werden Zeitzeugen aus vergangenen Tagen berichten und Bilder aus alten Zeiten gezeigt", verrät Markus Happel, der 1. Vorsitzende des TV 05/07 Hüttenberg, vorab. Die Ehrungen für die 50-jährige Mitgliedschaft im Verein werden ein weiterer Höhepunkt sein.

Natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt: Herzhafte Hausmacher-Leckereien und Getränke zu Preisen fast wie früher stehen im Angebot. Für die musikalische Umrahmung sorgt Lutz Herbel mit seiner Band. "Wir möchten in einer zwanglosen Atmosphäre feiern, die bei unseren Gästen viele Erinnerungen an die letzten 50 Jahre weckt", hofft Markus Happel im Namen des Vorstands.

Anlässlich des Jubiläums lässt der Vorsitzende die Geschichte rund um die Fusion der beiden Ortsvereine Revue passieren. Er selbst war zum Zeitpunkt der Fusion noch gar nicht geboren. Ausführlich beschrieben wird diese Zeit jedoch in der ersten von drei Chroniken, welche die Vereinsgeschichte bis zum Jahr 2006 lebendig machen. Hier schreibt der Autor Peter Kade: "Der Zusammenschluss hatte eine längere Vorgeschichte und ging auch nicht ohne 'Geburtswehen' vonstatten." Einer der mitentscheidenden Auslöser sei sicherlich die Bildung der Gemeinde Hüttenberg im Jahre 1968 gewesen. Eine gewisse Rolle habe auch die Sport- und Kulturgemeinschaft Hüttenberg, die sich für den Bau einer Sporthalle einsetzte, gespielt. Sie veranstaltete auch gemeinsame Leichtathletikveranstaltungen und Handballspiele unter den beteiligten Turnvereinen. Hierbei ergaben sich oft gute Möglichkeiten, in zwangloser Weise miteinander Kontakt aufzunehmen. So war es Hans Krauhausen als Vorsitzender des TV Hochelheim, der Hans Schmidt, dem Vorsitzenden des TV Hörnsheim, bei diesen gemeinsamen Sportveranstaltungen die ersten Ideen für einen Zusammenschluss beider Vereine nahe brachte. Die wichtigsten Gründe dafür waren ein besseres sportliches Angebot für die Bevölkerung, eine bessere finanzielle Grundlage durch mehr Mitglieder, eine bessere Nutzung der Sportstätten und bessere Bedingungen für den Spitzensport. Die Vorstände beider Vereine sahen deutlich die Vorteile eines solchen Schrittes und besprachen in vielen gemeinsamen Sitzungen das Grundsätzliche, eine neue Satzung und die Details.

Die größte Hürde bestand allerdings darin, die Mehrheit der Mitglieder beider Vereine für den Zusammenschluss zu gewinnen. "Das war in Hörnsheim schwieriger zu erreichen als in Hochelheim", schreibt der Chronist. Denn viele Hörnsheimer Mitglieder fürchteten wohl anfangs, dass der bekannte Name und die Handballtradition mit einem Mal ausgelöscht werden sollte, außerdem hatte man als kleiner Verein auch Angst, benachteiligt zu werden. Bei zwei außerordentlichen Generalversammlungen erschienen jedes Mal nicht die erforderlichen 60 Prozent der Mitglieder, bei einer dritten Zusammenkunft gab es keine Mehrheit für die geplante Fusion. "Dieses Ergebnis stand sicherlich auch im Zusammenhang mit dem hervorragenden Abschneiden der 1. Hörnsheimer Handball-Mannschaft in der Bezirksklasse der Feldrunde zum Zeitpunkt der Abstimmung. Aber die Befürworter des Zusammenschlusses wollten versuchen, zu einem günstigeren Zeitpunkt noch einmal eine Abstimmung zu wiederholen", heißt es in der Chronik.

Der TV Hochelheim tat sich bei der ganzen Angelegenheit als größerer Verein etwas leichter. Im Dezember 1968 wurden dann schließlich in beiden Vereinen die Weichen für den Zusammenschluss gestellt. Peter Kade schreibt: "Hier schlossen sich zwei Vereine zusammen, die doch viele Gemeinsamkeiten hatten. Beide wurden etwa zur gleichen Zeit gegründet, beide waren zumindest bis zum Zweiten Weltkrieg echte Turnvereine, und in beiden Vereinen entstand auch etwa im gleichen Jahr das Handballspiel. In beiden Vereinen errang der Handball die dominierende Rolle: "Beide Vereine waren über den heimischen Raum hinaus in ganz Hessen und sogar in der Bundesrepublik als Handballhochburgen bekannt und gaben beide diesen guten Namen auf, um sich unter einem neuen, wie wir heute wissen, nicht minder populären zu vereinigen", notiert Kade. Aus dieser gemeinsamen Tradition ließ sich der neue TV Hüttenberg in positiver Richtung aufbauen und fortentwickeln. Zum Zeitpunkt des Zusammenschlusses hatte der TV Hochelheim 325 und der TV Hörnsheim 118 Mitglieder, sodass der TV Hüttenberg Anfang 1969 über 443 Mitglieder verfügte - heute sind es über 1.000 mehr! Neuer 1. Vorsitzender wurde Hans Krauhausen, sein Stellvertreter war Hans Schmidt.

Begeisterte Zuschauer.
Begeisterte Zuschauer.

"Nach einigen anfänglichen Schwierigkeiten hatten sich alle an die neue Lage im Verein gewöhnt, und man kann heute sagen, dass der Zusammenschluss problemloser vonstattenging, als manche es vermutet hatten, und dass es der richtige Weg in die Zukunft war", resümiert Peter Kade.

Dieser Einschätzung aus den 80er Jahren schließt sich Markus Happel heute noch uneingeschränkt an. Sichtbares Zeichen des Zusammengehens war der Bau des Hüttenberger Sportzentrums exakt auf der Grenze der beiden Ortsteile. Das Gebäude, dessen Grundsteinlegung wenige Monate vor dem Zusammenschluss erfolgte, umfasste neben einem Hallenbad eine Sporthalle mit Tribüne sowie eine Schießsportanlage. Insbesondere der Handball sollte dadurch gefördert werden, und dieses Konzept ging auf: In den Siebziger Jahren gelang den Handballern des TV 05/07 der Aufstieg in die zweite und die erste Bundesliga: 1974 wurde Hüttenberg Erster der Bundesliga Süd, 1977 und 1978 DHB-Vizepokalsieger, ein Jahr später startete man im Europapokal. Nach dem zwischenzeitlichen Abstieg bis in die Regionalliga gelang dem Verein zur Saison 2017/2018 der Aufstieg in die erste Bundesliga, im Jahr darauf stieg er wieder in die zweite Liga ab. Auch die männlichen und weiblichen Jugendmannschaften konnten sich über großartige Erfolge bis hin zu Deutschen Meisterschaften freuen. Seit Jahrzehnten sind die Handballer aus Hüttenberg somit ein Markenzeichen, Botschafter des Spitzensports und ein echtes Aushängeschild in der Region.

In den 80er Jahren war Nicole Schwarz Vorzeige-Leichtathletin, hier mit dem damaligen 1. Vorsitzenden Reinhold Gorr (links).
In den 80er Jahren war Nicole Schwarz Vorzeige-Leichtathletin, hier mit dem damaligen 1. Vorsitzenden Reinhold Gorr (links).

Auch der Breitensport genießt seit jeher beim TV 05/07 Hüttenberg einen hohen Stellenwert: Hier reicht die Palette von Turnen und Gymnastik über Leichtathletik, Wandern, Faust- und Volleyball bis hin zu Schwimmen, Skigymnastik und Tennis, wobei gerade in der Leichtathletik die Schüler und Jugendlichen des TV Hüttenberg beachtliche Erfolge erzielt haben.

Doch was wäre der Verein und seine Abteilungen ohne die Menschen, die ihn beleben, ohne all die Übungsleiter, engagierten Trainer und aktiven Sportler? Das weiß auch der Vorsitzende Markus Happel. Und deshalb wird sein ausdrücklicher Dank am morgigen Abend auch all denen gelten, die den TV 05/07 seit fünf Jahrzehnten mit Leben füllen, und ihn sicherlich auch zukünftig dazu machen, was er ist: Ein lebendiger Verein mit aktuell 1468 Mitgliedern, ohne den das Sport- und Kulturleben im Ort undenkbar wäre.

Das aktuelle Aushängeschild des TV Hüttenberg, ist die erste Männerhandball-Mannschaft, die in der zweiten Bundesliga aktiv ist.
Das aktuelle Aushängeschild des TV Hüttenberg, ist die erste Männerhandball-Mannschaft, die in der zweiten Bundesliga aktiv ist.
Die TVH-Trommeltruppe mit ihrem Sponsor Oliver Martin (vorne). Bild: Steffen Rau.

Sie sind das Rückgrat der Bundesliga-Mannschaft des TV 05/07 Hüttenberg in der 2. Handball-Bundesliga und geben bei den Heimspielen im Sportzentrum Hüttenberg den Takt vor. Die Rede ist vor der TVH-Trommeltruppe, die für lautstarke Unterstützung im „Hexenkessel Mittelhessen“ sorgt.

Die meist unüberhörbare Gruppe setzt sich momentan aus 17 Jugendlichen und Kindern zusammen, die allesamt in den Jugendmannschaften des TVH selber dem Handballsport nachgehen. Darunter auch zwei Mädchen. Um immer für die nötige Lautstärke zu sorgen, braucht allerdings auch die TVH-Trommeltruppe einen starken Partner in ihrem Rücken. Den hat Organisator Peter Machleit, dessen Söhne ebenfalls beim TVH sportlich aktiv sind und der vor einigen Jahren die Betreuung der „Rasselbande“ übernommen hat, vor einiger Zeit in Oliver Martin gefunden. Der Geschäftsführer der Musikschule Martin in Hörnsheim stattete die Gruppe mit neuen Metalgestellen für ihre Instrumente aus und kümmerte sich auch in der Vergangenheit um die richtige Wartung der Trommeln.

„Wir bedanken uns bei unserem Hauptsponsor Oliver Martin für die tolle Unterstützung und hoffen natürlich auch in Zukunft auf eine gute Zusammenarbeit“, so Machleit im Namen der ganzen Abteilung.

Gegründet wurde die TVH-Trommeltruppe übrigens von Hans Jürgen Franke. Seit Jahren stellen die Jugendmannschaften des TVH die Trommelkinder, die lautstark hinter dem Tor Stimmung für die Blau-Weiß-Roten machen. Manche der Trommeln sind dabei älter als ihre Musiker – haben zum Beispiel schon den Bundesliga-Aufstieg in der Saison 2010/11 miterlebt.

Unser Foto zeigt die TVH-Trommeltruppe mit ihrem Sponsor Oliver Martin (vorne). Bild: Steffen Rau.

Mittwoch, September 15, 2021
Die Jahreshauptversammlung des TV 05/07 Hüttenberg findet am Samstag, den 23. Oktober 2021 in den Hüttenberger Bürgerstuben statt, Beginn 20:00 Uhr ! Tagesordnung der Jahreshauptversammlung des TV...
Freitag, September 10, 2021
Der TV Hüttenberg bietet am 01./02. Oktober 2021 eine Trainer-Fortbildung an: "Kooperatives Angriffsspiel; Abwehrspiel; Athletiktraining": Programm Die Fortbildung ist bereits AUSGEBUCHT.
Sonntag, August 22, 2021
Am Mittwoch den 01.09.2021 findet die Gesamtvorstandssitzung des TV 05/07 Hüttenberg um 19:00 Uhr im kleinen Saal in den Hüttenberger Bürgerstuben statt. Der Vorstand freut sich auf die Teilnahme...
  • ban_aok.png
  • ban_bergmann-mueller.png
  • ban_bero.png
  • ban_hueba.png
  • ban_k-sport.png
  • ban_ms-transfer.png
  • ban_pioch.png
  • ban_pro-aurum.png
  • ban_sauer.png
  • ban_tilliy-hedrich.png
  • ban_weimer-racing.png
  • ban_zahnarzt-londorf.png