Dem TV Hüttenberg werden nach Ende der Saison Punkte abgezogen sowie der Verein mit einer Geldstrafe belegt. Der Klassenerhalt verschiedener Mannschaften ist dadurch in Gefahr und wichtige Einnahmen für die erfolgreiche Jugendarbeit beim mittelhessischen Traditionsverein fehlen.

Dieses Horrorszenario ist zu Beginn des neuen Jahrzehnts zum Glück noch keine Realität. Dennoch kann dies den TVH in den nächsten Jahren treffen. Grund dafür ist der anhaltende Rückgang der für den Verein aktiven Schiedsrichter. In den letzten Jahren konnten sich keine Sportfreunde für diesen so eminent wichtigen Bestandteil unseres geliebten Handballsports begeistern. Eine Entwicklung, die nicht nur den TV Hüttenberg betrifft. Im gesamten Handballsport, von der DHB-Ebene bis zu den Bezirken, fehlen die Unparteiischen an der Pfeife.

Konsequenzen in Form von Punktabzügen und Geldstrafen haben verschiedene Vereine schon erfahren müssen. Eine weitere Folge ist beispielsweise, dass nicht mehr alle Handballspiele durch neutrale Schiedsrichter besetzt werden, beispielweise im Bezirk Gießen der gesamte Wettbewerb der E-Jugenden im männlichen und weiblichen Bereich.

Die Verantwortlichen haben daher bereits reagiert und die Ausbildung zum Schiedsrichter flexibler gestaltet. Beispielsweise kann man als erfahrener Handballer eine vereinfachte Schulung absolvieren und damit nach der aktiven Spielerkarriere als Schiedsrichter seinem Lieblingssport treu bleiben.

Auch der TVH setzt vieles daran, neue Kollegen an der Pfeife begrüßen zu dürfen und bietet den aktiven Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern im Verein viele Leistungen und Vorteile:

  • pro Jahr eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 150 EUR
  • die komplette Ausrüstung wird gestellt (Trikots, Hosen, Schuhe, Strümpfe, Trainingsanzug usw.)
  • Fahrtkosten zu den jährlichen Lehrgängen werden übernommen
  • Kostenloser Eintritt für die Heimspiele der Bundesligamannschaft
  • darüber hinaus werden verschiedene Treffen organisiert (z.B. Erfahrungsaustausche, Weihnachtsfeier, Sommerfest etc.).

Der Aufwand als aktiver Schiedsrichter ist wesentlicher Geringer im Vergleich zur aktiven Spielerlaufbahn. Genauere Informationen zum Ablauf der Ausbildung oder einer Saison und viele weitere Fragen können bei unserem Schiedsrichterwart Benjamin Scheld (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Handy: 0170/6172337) erfragt bzw. gestellt werden. Wir freuen uns auf Euer Interesse und Eure Unterstützung!

"Alle Jahre wieder" steht der Jahreswechsel vor der Tür. Auch im Sportverein merkt man spätestens bei dieser wiederkehrenden Gelegenheit, wie schnell ein Jahr vorübergeht. Ein Jahr, in dem die Mitglieder sowie Helfer/innen wieder einmal viel getan und einen Beitrag zum Gelingen des Vereinslebens geleistet haben.

Der TV Hüttenberg möchte die Gelegenheit nutzen und sich bei allen Mitgliedern, Sponsoren, Freunden, Helfern sowie Gönnern bedanken und wünscht allen frohe Weihnachten, Gesundheit und einen guten Start in das neue Jahr 2020.

Der Vorstand des
TV 05/07 Hüttenberg

(kmH) Auch am vergangenen Wochenende waren zahlreiche Mannschaften des TV 05/07 Hüttenberg handballerisch unterwegs. Den einzigen Sieg konnte hierbei die weibliche C-Jugend in der Berzirksliga A verbuchen. Bereits am Donnerstag siegte das Team bei der HSG Kirch-/Pohl-Göns/Butzbach mit 20:18 (11:9). Mit acht Treffern war Emily Schmidt die herausragende Akteurin.

Die männliche A-Jugend verlor dagegen ihr Heimspiel in der Jugend-Bundesliga denkbar knapp. Mit 23:24 (12:14) musste sich das Team von Trainer Michael Ferber der TSG Münster geschlagen geben. „Ich kann meiner Mannschaft kämpferisch keinen Vorwurf machen. Wir sind den vergebenen Chancen in der ersten Hälfte das ganze Spiel hinterhergelaufen.“ Offensiv gestaltete der Nachwuchs das Spiel sehr variabel und konnte auch über die Außen glänzen. Bis zur Pause blieb die Partie offen, in der die Gäste mehrmals mit drei Toren führten. Der TVH kämpfte sich immer zum Ausgleich zurück – der zum Spielende aber nicht mehr fallen wollte. Am 13. Oktober geht es für die Mittelhessen beim Bergischen HC weiter.

Deutlicher wurde es für die A2 der Blau-Weiß-Roten. In der Bezirksoberliga war die HSG Wettertal eine Nummer zu groß und gewann das Heimspiel mit 37:20 (18:12). Michel Schäfer konnte sich sechsmal in die Torschützenliste eintragen, während Michel Görlach von der HSG zehnmal netzte. Mit 2:6 Punkten steht der TVH II auf Platz 9.

Die zweite Herren holte sich im Duell mit der HSG Lumdatal am Freitagabend einen Zähler. Beim 24:24 (14:14) waren Leon Friedl und Frederick Lins mit je sechs Toren erfolgreichste TVH-Schützen. Max Kühn traf für Lumdatal ebenfalls sechsmal. Nach drei absolvierten Saisonspielen steht die Zweitvertretung bei 3:3 Punkten auf Platz 9.

Eine Niederlage musste auch die 3. Herren einstecken. Die HSG Lumdatal II setzte sich in eigener Halle mit 26:18 (12:10) durch. Lukas Birkenstock steuerte fünf Treffer bei, der TVH rangiert in der Bezirksliga A mit 2:4 Punkten auf dem 8. Platz.

(kmH) Die männliche U23 des TV 05/07 Hüttenberg hat ihr Heimspiel am Sonntagabend gegen die HSG VfR/Eintr. Wiesbaden mit 24:31 (7:17) verloren. Bester Torschütze der Hausherren war Rechtsaußen Simon Belter mit 5 Toren (5/2).

Ausschlaggebend für die Niederlage war zum einen Lorenz Engel. Der Wiesbadener konnte durch die TVH-Abwehr nicht gestoppt werden und knapp ein Drittel der Treffer für die Gäste (11/1). Zum anderen kamen die Mittelhessen in der ersten Halbzeit nicht in die Partie und lagen schon zur Pause mit zehn Toren hinten. Diesen Rückstand konnte die Mannschaft von Dirk Happel nicht mehr aufholen. Nach 20 Minuten waren die Blau-Weiß-Roten nur dreimal vor dem gegnerischen Tor erfolgreich.

Knapper Sieg für die B-Jugend

Die männliche B-Jugend gewann in der Oberliga ihr Heimspiel gegen die HSG Dutenhofen/Münchholzh. am Sonntagnachmittag mit 31:29 (15:9) und feierte ihren zweiten Saisonsieg. Colin Simon, Max Wolf und Niklas Theiss trafen je sechsmal und waren erfolgreichste Werfer des TVH. Florentin Datz war für die Gäste neunmal erfolgreich (9/3). Das Team von Andre Ferber steht nach drei Spielen auf dem dritten Tabellenplatz.

Auch die männliche C-Jugend gewann in der Oberliga, und das deutlich. Am Sonntag besiegte das Team um Levi Stagnet, der mit neun Treffern erfolgreichster Werfer war, den TV Hersfeld mit 34:19 (18:9). Es war der zweite Saisonsieg in der noch jungen Saison für den Nachwuchs der Mittelhessen.

Wechselhafte Leistungen bei den Damen

Die erste Damen des TVH machte es am Samstag in der Oberliga besser und gewann auswärts bei der bis dato ungeschlagenen TGS Walldorf mit 25:22 (11:8). Mit dem Erfolg verbesserte das Team sein Punktekonto auf 4:2. Erfolgreichste Werferin des Spiels war Antina Pauschert mit neun Toren. In den ersten 20 Minuten blieben beide Teams auf Augenhöhe, ehe die TVH-Damen mit einem 5:1-Lauf aus einem 4:5-Rückstand eine 9:6-Führung erspielten und diese bis zum Abpfiff nicht mehr hergaben.

Die zweite Damen verlor dagegen ihr Auswärtsspiel in der Landesliga Mitte am Sonntagabend. Bei der 18:29-Niederlage bei der TSG Eddersheim II waren die Gäste in der zweiten Halbzeit ohne Chance. In die Pause gingen die Damen mit einem 10:15-Rückstand, den die Eddersheimerinnen im Anschluss noch ausbauen konnten.

Die weibliche A-Jugend musste sich in der Oberliga ebenfalls auswärts geschlagen geben. Bereits am Samstag unterlagen die jungen Damen 28:37 (16:20) bei der JSG Weiterstadt/Brauns./Worf.

Die weibliche B-Jugend konnte dagegen in der Landesliga einen Kantersieg feiern und sich den zweiten Tabellenplatz sichern. Gegen die SG Hainhausen wurde am Sonntagmittag mit 32:22 (16:7) deutlich gewonnen. Luise Kirschner war mit 10 Toren treffsicherste Spielerin der Hüttenberger B-Jugend.

(Kim Martin Heeß.) Das letzte Wochenende war für die Mannschaften des TV 05/07 Hüttenberg nur teilweise erfolgreich. Während die weibliche B-Jugend deutlich gewinnen konnte und auch die männliche A2 erfolgreich war, lief es für die männliche U23 und in der A-Jugend-Bundesliga nicht optimal.

Für die A-Jugend stand das dritte Spiel der Saison an und es führte das Team von Michael Ferber zu Eintracht Hagen. Der VfL war mit einem Heimsieg gegen Münster in die Saison gestartet und verlor in der Vorwoche knapp beim Bergischen HC. Der TVH war in Melsungen chancenlos und ging im Derby gegen Dutenhofen ebenfalls als Verlierer vom Feld. Und auch im dritten Spiel der Saison reichte es nicht für Punkte. Mit 23:15 (11:9) unterlagen die Mittelhessen in Hagen. Ferber war mit der Abwehrarbeit und gerade mit der Torhüterleistung zufrieden, „aber mit 15 geworfenen Toren auswärts reicht es nicht zum Sieg.“ Der Coach sieht im Angriff noch Potenzial und schaut schon nach vorne: „Wir müssen uns in der Offensive klar steigern und einen hohen Spielfluss an den Tag legen, um gegen Münster zu bestehen.“

Auch für die 2. Herrenmannschaft reichte es am Sonntag nicht für Punkte. Im Heimspiel gegen die TG Kastel unterlag das Team von Dirk Happel mit 19:25 (10:11). Das Team rangiert mit 2:2 Punkten auf Tabellenplatz 8. Doch schon am Freitag hat die Mannschaft wieder die Chance, im Heimspiel gegen die HSG Lumdatal, Punkte zu holen. Am Freitagabend war die 3. Herren bereits aktiv und empfing in der Bezirksliga den TUS Vollnkirchen zum Derby. Vor zahlreichen Fans im Sportzentrum setzten sich letztendlich die Gäste knapp mit 21:20 durch. Mit 2:2 Punkten ist die Mannschaft aktuell Fünfter.

Siegreich war die männliche A2 des TV Hüttenberg in der Bezirksoberliga. Im Heimspiel gegen die SG Rechtenbach feierte der TVH ein 30:28-Heimsieg und damit die ersten Punkte in der noch jungen Saison. Die männliche B2 feierte mit einem 29:27-Auswärtssieg bei der HSG Linden ihren zweiten Sieg im zweiten Spiel (ebenfalls Bezirksoberliga).

Auch die weibliche B-Jugend konnte in der Landesliga ihren ersten Saisonsieg feiern. Mit 23:11 wurde die SGK Roßdorf am Sonntagnachmittag besiegt. Mit 2:2 Punkten rangiert die Mannschaft auf Platz 4. In der Oberliga musste die weibliche A-Jugend die erste Saisonniederlage hinnehmen. Bei der HSG Kleenheim-Langgöns stand es am Ende 33:29 für die heimische Spielgemeinschaft. Nach dem 28:18 Auftaktsieg gegen Bad Soden ist das Punktekonto mit 2:2 ausgeglichen.

Freitag, Januar 03, 2020
Dem TV Hüttenberg werden nach Ende der Saison Punkte abgezogen sowie der Verein mit einer Geldstrafe belegt. Der Klassenerhalt verschiedener Mannschaften ist dadurch in Gefahr und wichtige Einnahmen...
Montag, Dezember 16, 2019
"Alle Jahre wieder" steht der Jahreswechsel vor der Tür. Auch im Sportverein merkt man spätestens bei dieser wiederkehrenden Gelegenheit, wie schnell ein Jahr vorübergeht. Ein Jahr, in dem die...
Dienstag, November 05, 2019
für das Alter 5 – 9 Jahre / Kinderyoga bietet einen wichtigen Ausgleich zu unserer reizüberfluteten Welt. Im Kinderyoga können die Kinder sowohl ihren natürlichen Bewegungsdrang ausleben als auch...
  • ban_aok.png
  • ban_bergmann-mueller.png
  • ban_bero.png
  • ban_hueba.png
  • ban_ms-transfer.png
  • ban_pioch.png
  • ban_pro-aurum.png
  • ban_tilliy-hedrich.png
  • ban_weimer-racing.png
  • ban_zahnarzt-londorf.png