Dem TV Hüttenberg werden nach Ende der Saison Punkte abgezogen sowie der Verein mit einer Geldstrafe belegt. Der Klassenerhalt verschiedener Mannschaften ist dadurch in Gefahr und wichtige Einnahmen für die erfolgreiche Jugendarbeit beim mittelhessischen Traditionsverein fehlen.

Dieses Horrorszenario ist zu Beginn des neuen Jahrzehnts zum Glück noch keine Realität. Dennoch kann dies den TVH in den nächsten Jahren treffen. Grund dafür ist der anhaltende Rückgang der für den Verein aktiven Schiedsrichter. In den letzten Jahren konnten sich keine Sportfreunde für diesen so eminent wichtigen Bestandteil unseres geliebten Handballsports begeistern. Eine Entwicklung, die nicht nur den TV Hüttenberg betrifft. Im gesamten Handballsport, von der DHB-Ebene bis zu den Bezirken, fehlen die Unparteiischen an der Pfeife.

Konsequenzen in Form von Punktabzügen und Geldstrafen haben verschiedene Vereine schon erfahren müssen. Eine weitere Folge ist beispielsweise, dass nicht mehr alle Handballspiele durch neutrale Schiedsrichter besetzt werden, beispielweise im Bezirk Gießen der gesamte Wettbewerb der E-Jugenden im männlichen und weiblichen Bereich.

Die Verantwortlichen haben daher bereits reagiert und die Ausbildung zum Schiedsrichter flexibler gestaltet. Beispielsweise kann man als erfahrener Handballer eine vereinfachte Schulung absolvieren und damit nach der aktiven Spielerkarriere als Schiedsrichter seinem Lieblingssport treu bleiben.

Auch der TVH setzt vieles daran, neue Kollegen an der Pfeife begrüßen zu dürfen und bietet den aktiven Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern im Verein viele Leistungen und Vorteile:

  • pro Jahr eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 150 EUR
  • die komplette Ausrüstung wird gestellt (Trikots, Hosen, Schuhe, Strümpfe, Trainingsanzug usw.)
  • Fahrtkosten zu den jährlichen Lehrgängen werden übernommen
  • Kostenloser Eintritt für die Heimspiele der Bundesligamannschaft
  • darüber hinaus werden verschiedene Treffen organisiert (z.B. Erfahrungsaustausche, Weihnachtsfeier, Sommerfest etc.).

Der Aufwand als aktiver Schiedsrichter ist wesentlicher Geringer im Vergleich zur aktiven Spielerlaufbahn. Genauere Informationen zum Ablauf der Ausbildung oder einer Saison und viele weitere Fragen können bei unserem Schiedsrichterwart Benjamin Scheld (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Handy: 0170/6172337) erfragt bzw. gestellt werden. Wir freuen uns auf Euer Interesse und Eure Unterstützung!

Donnerstag, Juni 18, 2020
Hallo an alle TrainerInnen, ÜbungsleiterInnen und Mitglieder, der Vorstand möchte über den aktuellen Stand (17.06.2020) der Sporthallennutzung berichten: Seit dem 11. Juni ist neben dem bereits...
Mittwoch, Juni 17, 2020
Nachdem wir den Termin der letzten Gesamtvorstandsitzung bedingt durch die Covid 19 Pandemie verschieben mussten, findet nun die kommende Gesamtvorstandsitzung am Mittwoch, den 08.07.2020, um 19:00...
Dienstag, Juni 09, 2020
Um die Gesundheit aller Mitglieder des Gesamtvorstandes zu schützen möchten wir darauf hinweisen, dass der geplante Termin der Gesamtvorstandssitzung vom Mittwoch, den 24.06.2020 auf vorerst...
  • ban_aok.png
  • ban_bergmann-mueller.png
  • ban_bero.png
  • ban_hueba.png
  • ban_ms-transfer.png
  • ban_pioch.png
  • ban_pro-aurum.png
  • ban_tilliy-hedrich.png
  • ban_weimer-racing.png
  • ban_zahnarzt-londorf.png