Unterstützen Sie uns mit Ihrem Online-Einkauf - KOSTENLOS!

Jugendsponsoren

first
  
last
 
 
start
stop

Jugendarbeit

Jugend-Bundesliga Handball

HBL Jugendzertifikat für Exzellente Jugendarbeit 2015

HBL Jugendzertifikat für Exzellente Jugendarbeit 2014 HBL Jugendzertifikat für Exzellente Jugendarbeit 2013

HBL Jugendzertifikat für Exzellente Jugendarbeit 2011 HBL Jugendzertifikat für Exzellente Jugendarbeit 2011

HBL Jugendzertifikat für Exzellente Jugendarbeit 2010 HBL Jugendzertifikat für Exzellente Jugendarbeit 2008

MJC 1 qualifiziert sich souverän für die Oberliga, C 2 für die Bezirksoberliga PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: TVH   
Samstag, den 07. Juli 2018 um 11:57 Uhr

Die Qualifikationsrunde startete für unsere MJC 1 bereits im April mit der Vorqualifikation auf Bezirksebene.

Zum Auftakt konnten wir die gastgebende HSG Hungen/Lich mit 17:11 schlagen, insbesondere in der ersten Halbzeit konnte man unserer Mannschaft die Nervosität deutlich anmerken. Im zweiten Spiel des Tages trafen wir dann auf die mJSG Linden 1. Bedingt durch einige technische Fehler, gepaart mit mangelnder Konsequenz im Torabschluss auf unserer Seite, blieb es bis zum Schluss spannend. Am Ende des Spiels resultierte aus unserer Sicht ein 12:10 Erfolg. Die Partie gegen die mJSG Bieber/Heuchelheim zeigte dann eine Verbesserung, so dass wir am Ende einen 12:7 Sieg feiern konnten. Im letzten Duell des Tages trafen wir auf die JSG Kirchhain/Neustadt, auch dieses Spiel konnten wir mit 17:8 für uns entscheiden.

Am Ende des Tages konnten wir uns als Gruppenerster für die Hauptrunde der Oberligaqualifikation qualifizieren.

TV Hüttenberg: F. Knop und P. Ott im Tor; P. Strödter, T. Stein, B. Lubbadeh, N. Finkeldey, P. Spandau, F. Machleit, M. Menges, N. Müller, F. Kuhlmann, N. Wickert, L. Scheffler.

Am 10. Mai wurde die Qualifikationsrunde dann im Rahmen von insgesamt fünf Turnieren mit jeweils fünf Mannschaften fortgesetzt. In dieser Runde konnten sich die Gruppensieger direkt für die Oberliga qualifizieren, während die übrigen Mannschaften weitere Turniere bestreiten mussten.

Früh morgens machte sich der Tross auf nach Nordhessen, das Turnier fand in Kassel-Oberzwehren statt.

Zu Beginn des Turniers trafen wir auf die TSG Offenbach/Bürgel. Nach starken ersten sechs Minuten (6:1) gelang es uns in diesem Spiel nicht mehr, sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff zeitgleich zu überzeugen. Zunächst ließ die Abwehr etwas nach, ehe auch der Angriff an Effektivität verlor. Doch unsere Jungs ließen sich von diesem Zwischenspurt Bürgels (9:7) nicht aus der Ruhe bringen und legte ihrerseits wieder eine Schippe drauf, so dass das Spiel spätestes beim 14:9 in der 21. Minute entscheiden war. Nach 24 Minuten leuchtete ein 15:11 an der Anzeigetafel.

TV Hüttenberg: F. Knop und P. Ott im Tor; P. Strödter (4), T. Stein (1), B. Lubbadeh, N. Finkeldey (4), P. Spandau (1), F. Machleit (1), M. Menges (2), N. Müller, F. Kuhlmann (1), N. Wickert (1), L. Scheffler.

Im zweiten Spiel hieß unser Gegner TSG Oberursel. Auch hier starteten unsere Jungs hochkonzentriert, so dass wir bereits nach fünf Minuten unser siebtes Tor verbuchen konnten (7:3). Bis zum Pausentee konnten wir unsere Führung auf fünf Tor ausbauen (12:7). Trotz einiger Wechsel behielten wir unseren Rhythmus bei und konnten uns über die Stationen (14:7; 18:9) beim 22:12 erstmals auf zehn Tore absetzen. Nach 24 Minuten resultierte aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ein nie gefährdeter 26:13 Sieg. Spätestens jetzt war klar, dass wir das Turnier als Gruppensieger abschließen wollten.

TV Hüttenberg: F. Knop und P. Ott im Tor; P. Strödter (2), T. Stein (1), B. Lubbadeh (2), N. Finkeldey (2), P. Spandau, F. Machleit (2), M. Menges (9), N. Müller (2), F. Kuhlmann (5), N. Wickert (1), L. Scheffler.

Im vorletzten Spiel des Tages trafen wir dann auf die gastgebende HSG Zwehren/Kassel. Die Führung der Gastgeber (0:1) konnten wir schnell drehen (4:1). In den folgenden Minuten entwickelte sich ein munteres Spiel, in dem es uns zunächst nicht gelingen sollte uns weiter vorentscheidend abzusetzen (6:3; 7:4). Kurz vor der Halbzeit gelang es uns dann durch einen Zwischenspurt über das 9:4 beim 11:5 Halbzeitstand für klare Verhältnisse zu sorgen. Der zweite Spielabschnitt entwickelte sich dann wieder zu einer ausgeglichenen Partie, in der uns vor allem im Angriff die nötige Konsequenz gefehlt hat. Dennoch konnten wir den Vorsprung behaupten und bis zum Spielende sogar leicht ausbauen (17:9).

TV Hüttenberg: F. Knop und P. Ott im Tor; P. Strödter (4), T. Stein (1), B. Lubbadeh, N. Finkeldey (4), P. Spandau (2), F. Machleit (1), M. Menges (4), N. Müller, F. Kuhlmann, N. Wickert (1), L. Scheffler.

Bereits nach dem Kassel-Spiel wurde die Mannschaft mahnend darauf hingewiesen, dass sie sich von der bisherigen Leistung nichts kaufen könne. Im letzten Spiel des Tages für den Nachwuchs des TVH traf man auf die bis dato ebenfalls ungeschlagene HSG Stockstadt/Mainaschaff. Da diese im Anschluss nur noch gegen die bis dato punktlose TSG Oberursel zu spielen hatte, war klar, dass wir einen Sieg brauchten, um uns direkt für die Oberliga zu qualifizieren.

Die Jungs beider Mannschaften waren sich der Bedeutung dieses Spiel in jeder Sekunde bewusst. Es wurde um jedes Tor gekämpft, so dass sich eine spannende Partie entwickelte. Im ersten Spielabschnitt gelang es keiner der beiden Mannschaften, sich auf zwei oder mehr Tore abzusetzen. Einzig beim 5:4 konnten wir dabei eine Führung für uns verbuchen (8. Minute). Doch in den letzten vier Minuten der ersten Halbzeit gelang uns lediglich ein weiteres Tor. Die HSG Stockstadt/Mainaschaff konnte dies nutzen, um mit einem 6:7 Führung in die Pause zu gehen.

Den ersten Treffer der zweiten Halbzeit konnten dann ebenfalls unsere Gegner verbuchen. Doch im Anschluss gelang es uns durch einen 3:0-Lauf das Ergebnis zu unseren Gunsten zu drehen. Jedoch sollte diese Führung nicht lange Bestand haben. Beim 10:12 und 11:13 konnten sich die Jungs der HSG erneut auf zwei Tore absetzen. Nach zwei torlosen Minuten blieben uns dann nur noch 97 Sekunden um das Ergebnis zu korrigieren. In diesen Sekunden bewiesen unsere Jungs Charakter, trotz eines verworfenen Siebenmeters steckte die Mannschaft nicht auf. Durch eine gute Abwehr und zweifelsohne etwas Glück im Angriff gelang es uns in letzter Sekunde den Ausgleich zu erzielen (13:13). Aus unserer Sicht mit Sicherheit ein gewonnener Punkt.

TV Hüttenberg: F. Knop und P. Ott im Tor; P. Strödter (2), T. Stein, B. Lubbadeh (1), N. Finkeldey (3), P. Spandau, F. Machleit, M. Menges (7), N. Müller, F. Kuhlmann, N. Wickert, L. Scheffler.

Aufgrund des besseren Torverhältnisses hätte die HSG Stockstadt/Mainaschaff ihr letztes Spiel mit 22 oder mehr Toren Differenz gewinnen müssen. Da sie dieses Spiel am Ende sogar verloren haben, hatten wir uns als Gruppenerster direkt für die Oberliga qualifiziert.

Die Mannschaft konnte während der Qualifikationsturniere bereits andeuten, welches Potenzial in ihr steckt. Besonders unter Berücksichtigung der Tatsache, dass die Jungs nur drei bzw. fünf gemeinsame Trainingswochen bis zu den Turnieren hatten, kann man auf die gezeigten Leistungen durchaus stolz sein.

MJC 2 qualifiziert sich für die Bezirksoberliga

Am 12.05. trat unsere C 2 das Qualifikationsturnier zur Bezirksoberliga in Werdorf an. Auch in diesem Jahr war bei Turnierbeginn klar, dass die ersten beiden Mannschaften in die BOL einziehen würden und der dritte voraussichtlich noch ein Turnier spielen muss.

Im ersten Spiel setzte es eine deutliche Niederlage. Die gastgebende HSG Dilltal ließ von der ersten Sekunde an keine Zweifel daran, wer dieses Spiel gewinnen würde. Unseren Jungs merkte man deutlich an, dass sie erst ein Testspiel gemeinsam bestritten hatten und sich noch etwas finden mussten. Auch wenn die 8:16 Niederlage deutlich war, gaben die Jungs sich nicht auf und kämpften bis zur letzten Sekunde.

Die JSG Kirchhain/Neustadt, welche bereits an der Oberliga-Vorqualifikation teilgenommen hatte, war unser nächster Gegner. Das Spiel war geprägt von technischen Fehlern auf beiden Seiten, so dass sich bis zum Schluss ein spannendes Spiel entwickelte. Doch die angesprochenen Fehler und die schwache Chancenauswertung auf unserer Seite dafür, dass sie die JSG Kirchhain/Neustadt am Ende knapp mit 5:6 durchsetzen konnte.

Somit war klar, dass wir unbedingt das Spiel gegen die HSG Wettenberg gewinnen mussten und noch eine Chance auf den dritten Tabellenplatz zu haben. Von Beginn an zeigten unsere Jungs eine konzentrierte Leistung und nutzten ihre Chancen mit der notwendigen Konsequenz. Am Ende konnte ein nie gefährdeter 13:4 Erfolg gefeiert werden.

Im letzten Spiel des Tages trafen wir dann auf die TG Friedberg, die zuvor nur knapp gegen Dilltal verloren hatte. Auch in diesem Spiel konnten unsere Jungs demonstrieren, welches Potenzial in ihnen steckt. Mit dem 14:5 konnten wir den zweiten Sieg feiern und somit den dritten Tabellenplatz für uns verbuchen.

Das bereits angesprochene Rangfolgeturnier der drei Gruppendritten fand am 2.6. in Pohl-Göns statt. Neben der gastgebenden HSG K/P/G/Butzbach und unseren Jungs konnte sich die HSG Lumdatal für dieses Turnier qualifizieren. Da an diesem Wochenende erst die zweite Runde der Qualifikationsturniere für die beiden Oberligen stattfanden, war bei Turnierbeginn nicht klar, wie viele Mannschaften sich für die BOL qualifizieren können.

Die HSG Lumdatal war an diesem Tag unser erster Gegner. Nach einem leicht nervösen Beginn konnten wir schnell für klare Verhältnisse sorgen. Im Laufe der Partie wurde munter gewechselt, so dass alle Spieler eingesetzt werden konnten. Nach 40 Minuten resultierte ein souveräner 19:6 Erfolg.

Da auch die Gastgeber ihr Spiel gegen Lumdatal gewinnen konnten (20:12), ging es letzten Spiel zwischen der HSG K/P/G/Butzbach und dem TVH 2 um den Turniersieg und die sichere Qualifikation für die BOL. Die Zuschauer sahen ein durchaus ansehnliches Jugendhandballspiel, indem es keiner Mannschaft gelang sich entscheidend abzusetzen, wobei die Führung häufig wechselte. Beide Mannschaften zeigten teilweise schön herausgespielte Tore und kämpften in der Abwehr gegen jeden Gegentreffer. Leider mussten wir in den letzten Sekunden des Spiels noch den Ausgleichstreffer hinnehmen, so dass es beim 17:17 keinen Sieger gab. Aufgrund des besseren Torverhältnisses reichte uns dieser Punkt um uns für die BOL zu qualifizieren.

Insgesamt konnten die beiden C-Jugenden die Qualifikationsphase mit maximalem Erfolg abschließen. Die Zuschauer dürfen sich sowohl in der Oberliga als auch in der Bezirksoberliga auf spannende Handballspiele in Hüttenberg freuen.

 

Termine

So 19.08.2018 - So 19.08.2018
TVH-Sommerfest
So 26.08.2018 (10:00h)
Wanderung beim Waldtag

Trainerfortbildung 2018

Infos und Anmeldung zu den B-/C-Trainer-Fortbildungs-Angeboten des TVH

TVH Sommerfest 2018

Bird Camp 2018

Bird Camp 2018

Copyright © 2010-15 by TV 05/07 Hüttenberg